In besten Händen, dem Leben zuliebe.

Wir denken Diakonie neu.

Logo

Welche Geschichte der Immanuel Albertinen Diakonie soll mit dem neuen Logo erzählt werden? Welche Bedeutung steckt hinter den genutzten Elementen? 



Das Kreuz ist das zentrale Markenzeichen der christlichen Religion. Es verkörpert die Verdichtung der Botschaft auf ihren Kern. Im neuen Logo baut sich dieses Kreuz aus den existierenden Markenfarben von Albertinen Diakoniewerk (grün) und Immanuel Diakonie (gelb) zusammen, die sich ineinander verschränken, zusammenfließen. Horizontale und Vertikale sind jeweils miteinander verbunden.



"Immanuel" steht zum einen für die Immanuel Diakonie, seit über 70 Jahren in praktizierter Nächstenliebe aktiv. "Immanuel" steht aber auch für "Gott mit uns" (hebräisch), für die Haltung, immer ein Stück mutiger zu sein. Die Reihenfolge der Namen im Logo ist allein der geschmeidigeren Optik und der besseren Aussprechbarkeit geschuldet, sie ist kein Ausdruck einer hierarchischen Reihenfolge.



"Albertinen" steht für das Albertinen-Diakoniewerk, seit über 110 Jahren Repräsentant institutioneller Diakonie. Im neuen Unternehmen wird die eingebrachte Geschichte, die eingebrachte Identität bewusst betont und nicht durch einen Kunstnamen verdrängt oder eine Worterfindung abgelöst.



"Diakonie" steht für unseren Auftrag, den Dienst am Menschen. "Diakonie" setzt damit sowohl den Grund als auch das Ziel des Handelns gegenüber allen Menschen, denen wir im Arbeitsalltag begegnen.



Alle Wort- und Bild-Elemente des neuen Logos stehen im Gleichklang zueinander. Die Abstände ruhen einheitlich. Vertraute Farben beherrschen das Erscheinungsbild. Mit Source Sans Pro gibt es eine neue klare Schrift, die auch als Unternehmensschrift dienen wird - in allen Medien.

 

Das neue Logo wurde vom Grafiker Nick Böse entwickelt.