Das Immanuel Haus Ecktannen in Waren (Müritz) hat eine neue Leitung. Seit 1. April führt Stephan Dumann die Pflegeeinrichtung in der Fontanestraße 40/42. Der 50-Jährige hat bereits in den ersten Wochen in neuer Verantwortung Neuerungen in der Pflege angestoßen. Für eine lebendige, aktive Pflege, die sich stets weiterentwickelt, setzt er vor allem auch auf den Ideenreichtum und die vielfältigen Kompetenzen seines Teams.

„Die Mitarbeitenden sollen sich in ihren Verantwortungsbereichen ausprobieren können, sich mit Ideen und Kreativität einbringen und Veränderungen anstoßen. Sie dürfen Dinge auch hinterfragen und neu denken. Das braucht gute Pflege“, sagt Stephan Dumann. Denn nicht nur die Gesetzgebung, auch die Ansprüche der Bewohnerinnen, Bewohner und Tagesgäste veränderten sich immer wieder.

Abwechslung und vielfältige Stimulation innerhalb und außerhalb der Einrichtung seien wichtige Aspekte einer ganzheitlichen Pflege. „Zu oft sehen wir nur die Defizite der pflegebedürftigen Menschen. Dabei ist es erstaunlich, was passiert, wenn sie vielseitige Anregungen haben“, sagt Stephan Dumann.

Der gelernte Schrift- und Grafikmaler sowie Innenraumplaner ist staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger und Gerontopsychiatrische Fachkraft. Er hat Stationen im Qualitätsmanagement, als Ausbilder in der Sozialen Betreuung und im Controlling durchlaufen. Er wirkte zudem im Fachausschuss der Arbeitsrechtlichen Kommission des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern mit und war Assistent der Einrichtungsleitung für drei Pflegeeinrichtungen.

Als Leiter des Immanuel Haus Ecktannen will Stephan Dumann einen ersten Fokus auf die Erweiterung der Sozialen Betreuung in der stationären Pflege und in der Tagespflege legen. Darüber hinaus biete das wunderschön an der Müritz gelegene Objekt noch vielfältige Ausbau- und Erweiterungsmöglichkeiten, die den Mitarbeitenden und neuer Klientel zu Gute kommen sollten, so der Einrichtungsleiter.

„Ich freue mich, dass wir mit Herrn Dumann eine Leitungspersönlichkeit gewinnen konnten, die aus der Region kommt und die Sprache der Menschen spricht. Seine ruhige und besonnene Art, sein Erfahrungsschatz aus vielen, vielen Jahren in der Altenhilfe, seine Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und seine Neugier auf Neues zeichnen ihn aus“, sagt Herbert Blum, Geschäftsführer von Immanuel Miteinander Leben. „Mitten in einer Pandemie nicht nur seinen Arbeitgeber zu wechseln, sondern vom ersten Tag an Verantwortung an einem neuen Ort zu übernehmen und zu gestalten – dafür zolle ich ihm meinen Respekt.“

Das Immanuel Haus Ecktannen hat 61 Plätze in der stationären Pflege und 16 Plätze in der Tagespflege. Zudem betreibt die Einrichtung eine Begegnungsstätte. Das Seniorenzentrum gehört zur Immanuel Miteinander Leben GmbH, einer Gesellschaft der Immanuel Albertinen Diakonie.

Mehr über das Immanuel Haus Ecktannen und den neuen Leiter erfahren Sie hier:

https://waren.immanuel.de/immanuel-haus-ecktannen/

Ansprechperson Presse

Dr. Jenny Jörgensen
Kommunikationsmanagerin Presse
Immanuel Albertinen Diakonie
Geschäftsstelle Berlin
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
T: 030 80 505-843
M: 0173 2810 906
jenny.joergensen@immanuelalbertinen.de

Basisinformationen

Immanuel Miteinander Leben
Die Immanuel Miteinander Leben ist eine Gesellschaft der Immanuel Albertinen Diakonie. Sie betreibt an acht Standorten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Einrichtungen in den Bereichen Vollstationäre Pflege, Tagespflege, Kurzzeitpflege, Diakoniestationen sowie Wohnstätten in der Behinderten- und Suchthilfe. Seit 1947 ist die Schaffung lebenswerter Lebenswelten für pflegebedürftige Menschen Zentrum ihrer diakonischen Aktivitäten.

Weitere Informationen:
https://miteinanderleben.immanuel.de/

Immanuel Albertinen Diakonie
Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk und der Immanuel Diakonie hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote unter anderem in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Beratung. Eine hoch spezialisierte Akademie für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.

Rund 7.700 Mitarbeitende in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen erwirtschaften in 87 Einrichtungen einen Konzernumsatz von rund 630 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
https://immanuelalbertinen.de
https://www.albertinen.de
https://immanuel.de

Dateien zum Download:

Pressefoto: Stephan Dumann - Leitung von Immanuel Haus Ecktannen (JPG, 887 KB)

Zurück