Auf dem Röthof im thüringischen Schmalkalden freuten sich am Dienstag die Bewohner und Mitarbeitenden über einen Wintertag , wie es ihn schon lange nicht mehr gab. Den ganzen Tag über hat es kräftig geschneit, so dass auf dem hoch über der Stadt gelegenen alten Bauerngut einiges zusammenkam.

Drei Bewohner der Außenwohngruppe des Immanuel Therapiezentrum Röthof für Menschen mit Suchterkrankungen nutzten den Wintereinbruch, um auf eigene Art und Weise gegen den Corona-Blues anzukämpfen und sich im Schnee kreativ auszutoben. Entstanden ist dabei ein wahrer Prachtkerl von Schneemann.

Die zurzeit notwendigen Kontaktbeschränkungen, Besuchsregelungen und geschlossene Freizeiteinrichtungen machen den Alltag für die Bewohner des Wohnheims und der Außenwohngruppe auf dem Röthof leider wenig abwechslungsreich. Da kamen die Schneemassen gerade recht! Gute zwei Stunden haben die drei Männer an dem stattlichen Kerl gebaut, bis sie mit dem Ergebnis einverstanden waren. 

Weitere Informationen zum Immanuel Therapiezentrum Röthof

Zurück