Für die Dokumentation begleitete ein Kamerateam den Schauspieler Hans Sigl und Univ. Prof. Dr. Johannes Albes, Chefarzt der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie, bei einer OP am offenen Herzen. Die Dreharbeiten erfolgten Anfang September 2021 und das Format wurde zunächst nur bei beim kostenpflichtigen Streamingdienst TV NOW ausgestrahlt.

„Die Herz-OP“ gewährt faszinierende Einblicke in den Ablauf einer OP am offenen Herzen – nah, ungeschönt und realistisch. Solche Aufnahmen sind erstmalig festgehalten und für Nicht-Mediziner so sonst nicht zugänglich. Der Patient, Martin Kurzbach (56), wird vor und während der OP von Hans Sigl (bekannt aus „Der Bergdoktor“) begleitet. Insgesamt sieben Kameras dokumentieren jeden Handgriff der Ärzte und ihres eingespielten Teams im OP.

Ziel des Formats sind Information und Aufklärung und die Menschen zu bewegen, ihre Gesundheit nicht für selbstverständlich zu erachten. Wie kann man seine Herzgesundheit erhalten? Auf welche Alarmzeichen sollte man achten? Information ist auch für Univ.-Professor Dr. med. Johannes Albes ein wichtiger Aspekt: „Die Zuschauer*innen sollen die Operation begleiten, weil ich es wichtig finde, die Menschen aufzuklären, für das was wir tun. Insbesondere auch, Ihnen die Angst vor großen Herzoperationen zu nehmen und sozusagen ein Stückweit mitzunehmen - Verständnis für diese Arbeit, die wir machen. Die soll also nicht im Geheimen stattfinden, sondern die soll sichtbar werden und ich denke, das ist dann ein Stückweit auch akzeptanzerhöhend.“

„Die Herz-OP“ – Donnerstag, 20. Januar 2022 ab 22.40 Uhr auf RTL.

Mehr Informationen zum Immanuel Herzzentrum Brandenburg

Zurück