Dr. Matthias Janneck, Leitender Arzt der Sektion Nephrologie des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums im Albertinen Krankenhaus, berichtet im Podcast „Die Diagnose“ des Stern über den Fall einer Patientin: Diese klagt über Atemnot und geschwollene Beine. Die Diagnose der kardiologischen Klinik ist eine akut verschlechterte Herzschwäche, wodurch sich Flüssigkeit in Lungen und Beinen ansammle. Die Medikamente, die die Patientin für diese Diagnose erhält, lindern ihre Symptome tatsächlich – doch ihr Herz weist bei jedem Ultraschall eine normale Pumpfunktion auf. Eine Weile später kehrt die Frau aufgrund von wieder auftretenden Beschwerden in die Klinik zurück. Dem Experten fällt der pralle Bauch der Patientin auf – und ein folgender Ultraschall verrät den wahren Ursprung der Leiden.

Zurück