"Ganz besonderer Beruf"

Hebammen betreuen Frauen von Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit: Sie beraten über die gesamte Zeitspanne, beobachten und betreuen bei der Geburt und während des Wochenbetts sowie der Stillzeit, leisten die notwendigen Untersuchungen, Überwachung und Pflege der Neugeborenen. Seit dem Wintersemester 2020/21 gibt es den Dualen Studiengang Hebammenwissenschaft der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Praxispartner ist von Beginn an die Immanuel Albertinen Diakonie mit dem Geburtszentrum des Albertinen Krankenhauses – eines der beliebtesten Hamburgs.

Anke Janning, Leitende Hebamme, Clarissa Richter, stellvertretende Leitende Hebamme, und PD Dr. med. Enikö Berkes, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus, freuen sich über die acht neuen Studentinnen für den berufspraktischen Teil ihrer Ausbildung im Geburtszentrum. „Schwangerschaft und Geburt faszinieren mich auch nach Jahren der Berufspraxis. Wir freuen uns über das hohe Interesse an diesem ganz besonderen Beruf und wünschen unseren zukünftigen Kolleginnen eine gute und lehrreiche Zeit in unserem Team“, sagt Anke Janning. Die Umsetzung theoretischer Inhalte in die Praxis sowie die professionelle Rückkopplung und Unterstützung im Team sei für den späteren Arbeitsalltag der zukünftigen Hebammen enorm hilfreich. Der Studiengang bereitet die Studentinnen wissenschaftlich reflektiert auf die Tätigkeit als Hebamme vor. Das duale Studium dauert insgesamt sieben Semester und schließt mit dem Bachelor of Science und der Berufszulassung als Hebamme ab.

Den Studentinnen steht im Albertinen Geburtszentrum ein erfahrenes Team zur Seite. Die Neugeborenen-Intensivversorgung ist in Kooperation mit dem Altonaer Kinderkrankenhaus rund um die Uhr gesichert. Die Kreißsäle sind nach einem ganz besonderen Konzept der Reise gestaltet: Indian Summer in Nordamerika, südamerikanischer Regenwald, der geheimnisvolle Orient, die Wasserwelt Australiens, europäisches Alpenpanorama oder die weiten Welten Neuseelands laden zum Entspannen und Loslassen ein.

Zurück