Gegenüber dem Vorjahr kamen sogar noch einmal fast 200 Kinder mehr zur Welt. „Wir sind sehr stolz und dankbar für das Vertrauen, das uns die werdenden Eltern gerade in Zeiten der Coronakrise entgegenbringen“, sagt Priv.-Doz. Dr. Enikö Berkes, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus.

Das Konzept des Albertinen Geburtszentrum von Schwangerschaft und Geburt als einer ganz besonderen Reise zum eigenen Kind spiegelt sich etwa in der liebevollen Gestaltung der sechs Kreißsäle wider: Ob zum Beispiel die Wasserwelt Australiens, ein europäisches Alpenpanorama oder der geheimnisvolle Orient – ein erfahrenes Geburtsteam begleitet die werdenden Eltern an die schönsten Plätze der Welt, an denen Entspannen und Loslassen leicht fällt. Als Perinatalzentrum Level II stellt das Albertinen Geburtszentrum rund um die Uhr eine Neugeborenen-Intensivversorgung in langjähriger Kooperation mit dem Altonaer Kinderkrankenhaus sicher. Ein Elternzentrum bietet nicht nur ein abwechslungsreiches Kursangebot zur Geburtsvorbereitung, sondern auch Hilfestellung für die erste Zeit nach der Geburt.

Chefärztin Priv.-Doz. Dr. Berkes: „Mein Dank gilt dem großartigen Team um Dr. Andreas Gross, Dr. Uwe Herwig, der leitenden Hebamme Anke Janning und Wochenbettstationsleitung Vera Siebold. Das Team steht für Kompetenz, große Erfahrung und Zuwendung mit dem Ziel eines schönen Geburtserlebnisses und einer wenn möglich natürlichen Geburt.“

Zurück