Letzte Woche erreichte uns ein ganz besonderer Gruß aus Baden-Württemberg. Eine Schulleiterin, die mit einem Mitarbeiter aus dem Diakonie Hospiz Wannsee befreundet ist, rief an und erzählte, dass sie soeben die Schulleiter-Corona-Prämie bekommen hätte.

Sie berichtete: „ Natürlich habe ich mich über die Anerkennung gefreut. Es gibt aber auch viele andere, die in dieser Zeit so viel Besonderes leisten. Schülerinnen und Schüler. Eltern, die das Homeschooling ihrer Kinder begleiten. Pflegekräfte, die die ihnen anvertrauten Menschen liebevoll pflegen und noch viele andere mehr. Ich bin dankbar für meinen unkündbaren Arbeitsplatz und für die herausfordernde Aufgabe, die ich anvertraut bekommen habe. Als Zeichen, dass wir gerade jetzt füreinander da sein sollen und aufeinander achten müssen, spende ich die 600 Euro der Hospizarbeit.“

Für die Mitarbeitenden ist es eine schöne Ermutigung in diesen anstrengenden Zeiten. Nicht zuletzt auch deshalb, weil in der Pandemie Spenden auch weniger regelmäßig das Hospiz erreichen.

Weitere Informationen zum Diakonie Hospiz Wannsee

Zurück