Zu den Kooperationseinrichtungen zählt etwa das Albertinen Wirbelsäulenzentrum. In der Septischen Chirurgie erhalten Patientinnen und Patienten eine hochspezialisierte Behandlung unter anderem bei Infektionen von künstlichen Gelenken (Hüft-, Knie-, Schulter-. Ellengelenk- und Sprunggelenkprothesen) sowie auch deren Wechseloperationen, chronischen und akuten Infektionen von Gelenken (Empyeme), Knocheninfektionen nach Brüchen und/oder Operationen (Osteitis) oder durch bakterielle Infektionen über die Blutbahn (Osteomyelitis), Knochenaufbau bei Knochendefekten über körpereigene Knochentransplantation (Spongioplastik) und/oder Segmenttransport, dem infiziertem diabetischen Fußsyndrom, Infektionen der Wirbelsäule (Spondylodiscitis) sowie Weichteilinfektionen wie z.B. Abzesse, Erysipele und infizierte Decubiti.

Verstärkung für das Team

Klaus Kopf ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“ und war zuletzt langjährig als Oberarzt in den Abteilungen „Septische Unfallchirurgie und Orthopädie“ sowie „Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie“ im BG Klinikum Hamburg (Boberg) tätig. Als Leitender Arzt der Septischen Chirurgie und Oberarzt in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie – Wirbelsäulenchirurgie verstärkt er das Team um Chefarzt Dr. Olaf Pingen. 

Zurück